Expressionistische "Wortkunst" am Beispiel Lothar Schreyer: Eine sprachliche Analyse